Ich stelle mich vor
Das wirklich Wertvolle und Wichtige im Leben gemeinsam entdecken und weitergeben. Also gesegnet werden und Segen weitergeben, das nenne ich Gemeindeleben.
Ich möchte, dass alle Menschen sehen und selbst erfahren: „Die Freude am Herrn ist unsere Stärke!“

Ich bin Benjamin „Benni“ Riese. Im Teenie-Jugendalter war meine Gottesvorstellung die eines Richters, der mich bestraft oder fromm spricht, je nach dem Maß meiner Taten. Und ich wusste, meine Taten sprechen nicht für mich. Es folgte eine Zeit der Hinwendung zum Guten, nach dem Vers aus dem Evangelium des Johannes 15,14 „Ihr seid meine Freunde, so ihr tut was ich euch gebiete.“, doch es war frustrierend. Trotz einer radikalen Lebensveränderung fand ich keinen Frieden in meiner Religion.

2003 ist der Glaube an Gott in meinem Leben lebendig geworden. Jesus Christus hat mir Schuld und Sünde vergeben und meiner Seele eine Freiheit geschenkt, die ich bis dahin nicht kannte und mir auch nie erträumt hätte. Vergebung aus Gnade bedeutet: Etwas geschenkt bekommen, was wir nicht verdienen und uns auch nicht erarbeiten können. Gott schenkt es uns in seiner souveränen Liebe zu uns. Seitdem möchte ich jedem weitergeben, dass diese Botschaft von Jesus Christus kein theoretischer Glaube ist, keine ungewisse Hoffnung, sondern erfahrbare Wirklichkeit, lebensverändernde Kraft, heilende Gnade Gottes, die uns in dieser Zeit gerade angeboten wird.

Gemeinde wurde erst spät Thema in meinem Leben. Auf der Suche nach gemeinsamer Bibelarbeit fand ich mit meiner Frau Heimat in einer freien Gemeinde in Bonn.
Begeistert von Menschen, die in ihrem Leben ähnliches mit Gott erlebt haben und froh, mit ihnen gemeinsam unseren Glauben zu leben, wollten auch wir von nun an Gemeinde nicht mehr missen.

Gesucht und gefunden habe ich den Ort, wo Gott mich gebrauchen möchte: Seit 2008 diene ich im Leitungsteam der GuteNachrichtGemeinde: Ich predige, gebe Seminare, plane den inhaltlichen Teil der Gottesdienste und des Gemeindejahres. Eheseminare sind mir besonders wichtig, damit starke, sich ergänzende Eheleute in der Liebe und Wertschätzung zueinander wachsen. Gemeinsam mit meiner Frau Andrea leite ich einen Hauskreis: Themen rund um Ehe-Familie-Beziehungen haben uns bisher beschäftigt.
Unsere beiden Kinder David und Alina haben die Priorität, gesegnet zu werden - durch die individuellen Gaben und Fähigkeiten jedes einzelnen Mitglieds unserer Gemeinde.
Zurzeit arbeiten wir als Gemeinde an unserem Leitbild. Ziel ist es, sich bewusst zu werden: Wer sind wir in Gottes Augen, was haben wir zu tun und wie können wir dies gemeinsam erreichen. Jeder Einzelne sollte sich einbringen können und Erfüllung finden an einem gabenorientierten Dienst.

Gott segne Dich auf deinem Weg!