Schlüssel zum Herzen
LIEBE! – Ein Thema, das jeden etwas angeht. Ob Kinder, Teeny, Jugendliche, junge Erwachsene, Singles, frisch Verliebte, Verlobte, jung Verheiratete oder schon lange im „Business der Liebe“-Beschäftigte: Die Liebe macht einen wesentlichen Anteil unseres menschlichen Daseins aus und schenkt uns Sinn und Leben. Doch geht sie weit über das Empfangen hinaus; auch das Verschenken von Liebe sollte einen hohen Stellenwert in unseren Leben einnehmen. Denn wie heißt es so schön:

„Liebe ist das Einzige, was sich vermehrt, wenn wir es teilen!“

So veranstaltete die GNG an einem Samstag im Februar einen Themenabend unter dem Motto „Die fünf Sprachen der Liebe“. Eingeladen war jeder, der sich angesprochen fühlte; die Hauptadressaten machten jedoch vermehrt (Ehe)Paare aus. Der Saal wurde zu diesem Anlass wunderbar hergerichtet mit einer herzlich liebevollen Deko und das Buffet sah prächtig aus angesichts der leckeren Auswahl, wozu jeder etwas beitrug; alles in allem lud es zu einem gemütlichen Abend ein.

5 Sprachen der Liebe

Doch war dies nicht das Wichtigste: Im Mittelpunkt stand der Vortrag von Benjamin Riese über „Die fünf Sprachen der Liebe“. Mit Charme und viel Witz brachte er uns das Konzept nahe, das von Gary Chapman, einem Pastor, Seelsorger und Paartherapeuten aus Amerika, entwickelt wurde.


In den Grundzügen wird die „Sprache der Liebe“ mit einer Fremdsprache gleichgesetzt, die erlernt werden muss, um eine optimale Kommunikation zwischen beiden Partnern zu gewährleisten. Jeder Mensch besitzt dementsprechend eine „Muttersprache der Liebe“, die verstanden werden will. In der Realität ist es dennoch häufig anzutreffen, dass ein Mensch vielleicht eine gewisse Liebessprache bevorzugt, sich jedoch auch durch andere Liebessprachen angesprochen fühlen kann. Es ist daher eine spannende Angelegenheit, diese bei seinem Nächsten herauszufinden. Die fünf Sprachen gliedern sich wie folgt:

Lob und Anerkennung

Menschen mit dieser Sprache sehen es als selbstverständlich an, Leistungen anderer Menschen zu sehen und mit lobenden und anerkennenden Worten zu honorieren. Dadurch bringen sie den Menschen, die sie lieben, Wertschätzung und Respekt entgegen. Sie sind sich gewiss, dass Erfolge und Leistungen stets mit Lob und Anerkennung belohnt werden. Andersherum fühlen sie sich meist selbst dadurch verstanden und geliebt.

Zweisamkeit – die Zeit nur für dich

Die Zeiten bedingungsloser Zweisamkeit ist für Menschen dieser Sprache besonders wichtig. Die Qualität liegt demnach in der bewussten, gemeinsam verbrachten Zeit. Durch ungeteilte Aufmerksamkeit aufseiten des Partners fühlen sie sich geliebt und respektiert.

Geschenke, die von Herzen kommen

„Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft“ ist das Motto dieser Menschen; durch kleine, ausgewählte Geschenke wird ihre Wertschätzung gegenüber anderen aufgezeigt. Der materielle Wert ist hierbei nicht der ausschlaggebende Punkt, vielmehr ist es die Erkenntnis, dass sich die Zeit für die liebevolle Auswahl des Geschenkes genommen wurde.

Hilfsbereitschaft

Menschen dieser Beziehungssprache helfen aus Leidenschaft gerne bei den Angelegenheiten der Lieben in ihrer Umgebung. Dabei geht es nicht einmal um die Größe der Hilfeleistung; selbst unwichtige Dinge, die keiner großen Hilfe benötigen, werden gerne mitübernommen, um damit Liebe und Respekt gegenüber seinem Partner auszudrücken.

Zärtlichkeit

Ein gutes Gefühl wird bei Menschen dieser Sprache durch den Austausch von Umarmungen und Streicheleinheiten ausgelöst. Dadurch wird ihnen die Qualität der Beziehung ersichtlich. Oft bedeutet eine zärtliche Berührung viel mehr als die Worte „Ich liebe dich“, denn jede einzige Berührung wird als Liebesbeweis angesehen und verstanden. Die gewinnbringende Absicht dieses Abends lag in jedem Falle darin, zunächst seine eigene Liebessprache sowie die des Partners zu erkennen und in der kommenden Zeit daran zu arbeiten, die Sprache des anderen so gut wie möglich auszudrücken. Sicher ist, dass dies ein lebenslanger Prozess sein wird, dessen Fortschritte jedoch zunehmend sichtbar werden und sowohl Kommunikation als auch das Verständnis für den anderen unverkennbar verbessern. Sich voller Hingabe dem anderen aufzuopfern ist das größte Geschenk, das man seinem Nächsten machen kann, um seine wahre Liebe und Wertschätzung ihm gegenüber zu zeigen. Jesus war darin das größte Vorbild, als er sein ganzes Leben für dich und mich hingab, um uns ganz nah zu sein.

„Größere Liebe hat niemand als die, dass einer sein Leben lässt für seine Freunde.“ – Johannes 15,13