„Muli bwanji?“(Wie geht es dir?)
Langsam wird es Zeit, unsere Chichewa Kenntnisse wieder aufzufrischen. Es ist nun noch weniger als ein Monat verblieben, bis es Zeit wird wieder die Koffer zu packen. Und auch diese Zeit ist erfahrungsgemäß im Flug vorbei. Dann erwartet uns ein neuer Abschnitt in unserer neuen/alten Heimat in Malawi.

Vor kurzem schien es noch unmöglich, alles wieder aufzugeben, um wieder dorthin zu gehen, wo ein großes Stück unseres Herzens geblieben ist. Aber nicht so bei Gott. Er fordert uns auf unsere (gerade eingerichtete) Komfortzone zu verlassen und lässt uns nicht ohne seine Zusage, uns zu tragen, wo das Wasser tief ist. Wir sind sehr dankbar, Gottes Wirken in unserem Leben zu sehen und können darüber nur staunen.

Der Knackpunkt für uns war das bewusste „Ja“ zu seinem Weg, wo es auch hingeht. Das ist nicht so leicht, wie es sich anhört und mit vielen Fragen, Ängsten und Zweifeln verbunden. Gerade in dieser Zeit hatten wir mit vielen Angriffen zu kämpfen und Gott hat uns immer wieder aufbauen müssen. Aber er ist treu und zu seiner Ehre können wir sagen, dass wir nach jedem Angriff nur noch mehr ge-und bestärkt von ihm worden sind. Für alles Andere hat ER gesorgt: die Freude und Motivation erneut auszureisen, die Unterstützung unserer Gemeinde und des Missionswerkes, eine Lehrerin, die Elias unterrichten wird. Im Vertrauen auf ihn wollen wir diesen Weg gehen und Großes von unserem Gott erwarten.

Jeremia 32,17:
“Du hast Himmel und Erde gemacht durch deine große Kraft und durch deinen ausgestreckten Arm, und kein Ding ist vor dir unmöglich.“

Malawi Werkstatt
Lehrwerkstatt Malawi
Tischlerei Malawi
Sägen in Malawi
Frühchenstation Malawi
Baby Malawi Hilfe